Pergolen

Sichtschutzelement Lisa mit Pergola - Pergolen aus Holz

Die Pergola als Gestaltungselelement – Pergolen für Ihren Garten

Pergola ist so eine Art Sammelbegriff für gestalterische Elemente im Garten.Der eine meint damit eine Überdachung, der andere sieht in einer Pergola einen Rosenbogen oder Rankgerüst für Pflanzen.

Ursprünglich war die Pergola in der Antike, das verbindende Element zwischen Haus und Terrasse.Ein Säulengang der meist mit Rankgewächsen überdacht wurde und so einen natürlichen Sonnenschutz geboten hat.

Die Materialien für Pergolen

Das Grundgerüst der Pergola kann aus verschiedensten Materialien gefertigt werden.Beliebt sind zur Zeit Granitpfeiler und natürlich unser Lieblingsmaterial – das Holz. Für den Bau einer Holzpergola kommen meist druckimprägnierte Hölzer oder unbehandelte Hölzer aus Lärche und Douglasie zum Einsatz.

Die Stärke der Holzpfosten, bei einreihigen Pergolen beträgt meist 9 x 9 cm. Dies steht im Zusammenhang mit den dazu empfohlenen Pfostenschuhen, die meist auch nur in dieser Größe erhältlich sind.

Bevor Sie mit dem Bau Ihrer Pergola beginnen, sollten Sie Ihr Projekt genau durchplanen.Kann man eine vorhandene Konstruktion ( Mauer, Pfeiler ) für den Bau nutzen ? Bleibt das Dach offen oder soll es mit einen Sonnensegel versehen werden ?

Fundament Pfostenanker
Pfostenanker H-Form, der stabilste aller möglichen Pfostenschuhe

Tragendes Element- Die Verankerung

Die solide Fixierung des Pergolafußes ist das A & O beim Bau einer Pergola, da dieser die gesamte Kontruktion schultern muss.Für die perfekte Standfestigkeit empfehlen sich Pfostenschuhe aus Metall.Die Pfosten sollten möglichst nicht eingegraben werden.

Tipp !

  1. Bevor Sie mit der Auswahl der Pfostengröße beginnen, schauen Sie zunächst welche Größen bei Pfostenschuhen erhältlich sind
  2. Wählen Sie den richtigen Pfostenschuh.Halten Sie sich alle Optionen offen.Soll die Pergola nachträglich mit einem Sichtschutz versehen werden, müssen Windlasten mit einkalkuliert werden.
  3. Die Fundamentgröße sollte bei der Verwendung von Betonankern etwa 30 x 30 cm betragen und sollte eine frostfreie Tiefe von 80 cm vorweisen.
  4. Wählen Sie die richtige Höhe ! Werden Pergolen mit einem Sichtschutz oder Rankgitter in 180 cm Höhe ausgestattet, benötigen Sie beim Verbau von Diagonal-Streben eine Ständerhöhe von mindestens 220 cm.Prüfen Sie bei Grenzbebauung, ob diese Höhe genhemigungsfrei ist.

Die Pergola aus Lärche/Douglasie oder aus kesseldruckimprägniertem Holz ?

Eine Frage, die viele unserer Kunden beschäftigt.Eines vorab ! Die Haltbarkeit einer druckimprägnierten Kiefer ist mit der Haltbarkeit von Lärchenholz oder Douglasienholz vergleichbar.Die Kiefer kommt meist nur viel zu schlecht weg. Wird dieses Holz vernünftig imprägniert, rutscht sie hoch von der Resistenzklasse 5 auf eine Resistenzklasse 2-3.Die Haltbarkeit ist also bei diesen Hölzern nahezu identisch.

Die Resistenzklasse einer Holzart ist vergleichbar mit dem Notensystem in der Schule.Es gibt 5 Klassen, wobei die 1 das Maximum darstellt.Die Douglasie oder Lärche hat eine Resistenzklasse 3, welche sich nicht mehr durch eine Imprägnierung verbessern lässt.

Warum gibt es keine druckimprägnierte Lärche oder Douglasie ?

Kesseldruckimprägnieranlage der Firma Jorkisch

Die Antwort ist ganz einfach ! Beide Hölzer sind schlichtweg zu hart, um imprägniert zu werden.Bei einer Druckimprägnierung wird in einem Vakuumverfahren unter Druck Holzschutzmittel in das Holz eingebracht. Diese Methode funktioniert jedoch nur bei weichen Nadelhölzern ( Kiefer/Fichte ).

Bei der Kiefer erhalten Sie mit der Imprägnierung gleich einen umfassenden, vorbeugenden Schutz gegen holzzerstörende Pilze, Insekten, Witterungseinflüsse und Moderfäule (nach DIN 68800).

Die Lärche oder Douglasie muß hingegen mit einem geeignetem Holzschutzmittel behandelt werden.Wollen Sie den Farbton des Holzes erhalten, bringen Sie bei der Gelegenheit gleich ein UV-beständiges Wetterschutz-Öl auf.

Was spricht für die Kiefer ? 

Ganz klar der Preis und die Vielfalt.Das druckimprägnierte heimische Holz ist das Gartenholz Nummer 1 in Deutschland.Sie erhalten dieses Holz in allen möglichen Dimensionen und die Masse bestimmt den Preis.Einzig die Farbe und Optik beeinflusst die Entscheidungsfindung.

Die Kiefer hat ein etwas rustikaleres Aussehen und der salzgrüne Farbstoff der Imprägnierung trifft nicht immer den Geschmack der Kunden.

Was spricht für die Pergola aus Lärche oder Douglasie ? 

Der Farbton dieser Hölzer strahlt einfach Wärme aus, das steht außer Frage.Die Douglasie und Lärche ist etwas feinastiger als die Kiefer und die Oberfläche deutlich glatter durch die Hobelung.Das Lieferprogramm ist jedoch etwas übersichtlicher – dies sollte man bei der Planung berücksichtigen.

Welche Pergola-Typen gibt es ?

 

Pergola aus Lärche
Pergola-Stattelbalken auf Granitstelen, kombiniert mit unserem Zaun Classic

Die Einzelpergola

Der Klassiker und Einstiegsmodell.Einfach zu montieren und sehr vielseitig einsetzbar.Die Pergola besteht aus senkrechten Stützen und wird mit einem Sattelbalken beliebig erweitert.Zusätzlich kann man die Pergola mit Diagonalverstrebungen oder Reitern ausstatten.

Wer diese Erweiterungen in Betracht zieht, sollte die Balkenstärke 9×9 cm wählen.Das Zubehörprogramm ist meist auf diese Größe abgestimmt.

Reiter

Gestalten Sie mit den Reitern Ihre Wunschpergola nach eigenen Vorstellungen. Die Reiter sollten im Abstand von 50 cm auf den Pergola-Balken befestigt werden.Teilweise sind diese Einzelreiter bereits für die Balkengröße ausgekerbt. Sie befestigen die Reiter ganz einfach durch eine Schraube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.